zur Eingangsseite
Suche  jüngste Änderungen       vorherige Seite Übersicht nächste Seite       Kontakt/Impressum

Dienstag, 22. September 2020

„Kollateralschäden“

An den Folgen der Lockdowns werden weit mehr Menschen sterben als am Virus – sagt Entwicklungsminister Gerd Müller

Siehe das Interview mit Müller im Handelsblatt.

Weiteres zu „Kollateralschäden“ der „Corona“-Maßnahmen:

  • Abschnitt „Schwache und scheiternde Staaten“ (S. 147–154) im Buch von Klaus Schwab. Schwab nennt keine Todeszahlen, zieht im übrigen weder die Pandemie noch die Lockdowns in Zweifel, doch seine Ausführungen malen genau die von Müller im Vorbeigehen bezeichnete kollossale Schieflage aus.
  • Siehe den (eigenmächtig publizierten) Bericht von Stephan Kohn aus dem Bundesinnenministerium. Hier geht es um das (nicht stattgefundene) Abwägen der Gefahren durch das Virus gegenüber Kollateralschäden im Inland. Die heftigen Vorwürfe von Kohn gegen seine eigene Behörde (das besagte Papier war eigentlich für die interne Auseinandersetzung gedacht) beziehen sich unter anderem auf das fast vollständige Ausblenden der Kollateralschäden (einschließlich Todesfällen).



Suche  jüngste Änderungen       vorherige Seite Übersicht nächste Seite       Kontakt/Impressum