zur Eingangsseite
Suche  jüngste Änderungen       vorherige Seite Übersicht nächste Seite       Kontakt/Impressum

Dienstag, 19. Januar 2021

Sonstige Stimmen aus Anthroposophenschaft und Waldorfpädagogik?

Das Verbändewesen west, aber es gibt Lichtblicke

Abgesehen von den kunstvoll das „Verschwörungs“-Thema umgehenden Stimmen von Gesundheit aktiv e.V. sind kritische Stimmen von Anthroposophen eher spärlich zu vernehmen – jedenfalls was im öffentlichen Licht stehende Institutionen angeht, die einen Ruf oder etwa gar Materielles zu verlieren hätten. Besonders im Waldorfbereich – man lebt ja freundlich geduldet unter staatlicher Aufsicht – west das Verbändewesen: die Maskenpflicht etwa wird geradezu vorauseilend hingenommen; von der „Basis“ an die Landesarbeitsgemeinschaften oder an den Bund der Freien Waldorfschulen geschickte Offene Briefe mit der Bitte, sich als Verband höflich gegen die Maskenpflicht zu wenden, werden ignoriert …

  • Ohne verschwörungsleugnerische Verkrampfung kommen viele „Corona“-bezogene Artikel in den Heften von Der Europäer aus (kostenlos zu laden, mit Spendenbitte).
  • Hier eine Rede des Waldorflehrers Nicholas Dodwell bei Querdenken 721 in Karlsruhe, wohl am 26.09.2020. Schön zu lesen ist dann sein Bericht über das, was anschließend passierte („Suspendierung“, dann aber Glättung der Wogen) und seine Einschätzung der Lage in den Waldorf-Schulgemeinschaften, die mir realistisch erscheint: im Heft Dezember 2020 / Januar 2021 von Der Europäer.
  • Last not least: Was hat Rudolf Steiner „über Bakterien und Bazillen, über Infektionskrankheiten, Impfungen, Epidemien und ihren wirklichen geistigen Hintergrund“ gesagt? Jens Göken veröffentlicht das Ergebnis seiner Stichwortsuche im Gesamtwerk in einem pdf von 190 Seiten. Wie immer muss der Steiner-Leser natürlich mit sich selbst ausmachen, wie er mit aus dem Zusammenhang genommenen Vortragsstellen umgeht.



Suche  jüngste Änderungen       vorherige Seite Übersicht nächste Seite       Kontakt/Impressum